Einbürgerung

Außerdem ist die weitverbreitete Annahme, dass die Einbürgerung bei Arbeitslosigkeit abgelehnt wird, ein Irrtum. Gem. § 10 Abs. 1 Nr. 3 StAG ist auch einzubürgern, wer den Leistungsbezug nicht zu vertreten hat, sich also stetig um Arbeit bemüht.

Wir verhelfen Ihnen zu einer wesentlichen Verkürzung der Bearbeitungszeit und einer effektiven Verfahrensgestaltung.